Impuls zum September 2022

Text: Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart - Grafik: © GemeindebriefDruckerei

Puhh – was für ein Wort. Gehört eigentlich nicht zu den gewohnten biblischen Texten dazu. Aber hat uns ja durchaus was zu sagen.

Fragen wir zunächst: Was ist Weisheit? So eine besondere Art Wissen? Wir kennen ja die Wirtschaftsweisen, die uns sagen, wo’s langgeht. Manchmal stimmt das. Aber manchmal auch nicht. Wenn in der Bibel von Weisheit die Rede ist, dann geht es um etwas Anderes. Es geht um ein Wissen über den Sinn des Lebens, über den Sinn des eigenen Lebens und das von anderen Menschen, weltweit. Gott lieben, das ist die allerschönste Weisheit. Hier spricht ein Mensch, der mit Gott in seinem Leben eigene gute Erfahrungen gemacht hat und deshalb ihm vertraut. Mehr noch: Ihn liebt. Und er weiß auch, wie Israel über die vielen Jahrhunderte Gott erlebt hat, nämlich als Retter, Befreier, als einen, der Leben schenkt und erhält. Der zu seinem Volk steht, was auch immer auf sie zukommt und wie ablehnend auch immer die Menschen über ihn denken und ihn vergessen. 

Wir Menschen haben beileibe nicht alles in unserer Hand. Vieles kommt anders als menschliche Klugheit und Weisheit es erdacht haben und verwirklichen wollten. Christinnen und Christen werden aber die Ohren offen haben, um durch Gottes Wort tiefer sehen zu können, damit sie erkennen können, was richtig ist. Sie werden die Augen offen haben, um zu erkennen, was zum Segen für sie und für unsere Mitmenschen zu tun nötig ist.

Doch ein gutes Wort für uns, finden Sie nicht?

                                                         Pfarrer Peter Zahn