Wir, die Evangelische Kirchengemeinde Herdorf-Struthütten, sehen auf Jesus Christus als die Mitte unseres Lebens und Handelns. In seiner Nachfolge wollen wir als einladende Kirche für alle Menschen in- und außerhalb unserer Gemeinde offen sein und bleiben
Bibel online Bibel online Bibel online Bibel online  Ev. Kirchengemeinde Herdorf-Struthütten
Impuls Gedanken zum Monatsspruch Oktober 2019 Mitunter bekommt man das zu hören: "Ich gebe nichts, denn mir gibt auch niemand etwas!" Das ist Gedankenlosigkeit und Undank gegenüber Gott als dem Geber aller Gaben. In unserer Bibel steht er so nicht, der Spruch, der uns diesen Monat begleitet, auch wenn es in ihm ums Geld geht. Tobit gibt seinem Sohn, der sich auf eine Reise begibt, wesentliche Regeln für ein Leben nach Gottes Willen mit auf den Weg: Er fordert Tobias dazu auf, den Bedürftigen stets etwas vom Eigenen abzugeben, egal, ob ihm viel oder wenig zur Verfügung steht. Entscheidend ist für ihn offenbar nicht, wie groß eine Gabe ist. Die Geschichte vom Scherflein der Witwe in der Bibel spricht davon. Gott sieht alle gnädig an, die bereit sind, zu teilen. Er schaut nicht darauf, ob eine Gabe groß oder klein ausfällt, sondern darauf, ob sie den Möglichkeiten derer entspricht, die etwas abgeben. Also keinen Zwang oder gar eine lästige Pflicht. Sondern: Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb. (2:Kor.9,7) Pfarrer Peter Zahn
Impuls Oktober 2019
Monatsspruch Wie es dir möglich ist: Aus dem Vollen schöpfend – gib davon Almosen! Wenn dir wenig möglich ist, fürchte dich nicht, aus dem Wenigen Almosen zu geben! (Tobit 4,6 (E)) L=Lutherbibel 2017 E=Einheitsübersetzung 2017
Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34,15 (L=E))
Jahreslosung 2019